Filed under Freizeit

Fahrrad fahren in Berlin macht manchmal Spaß

In Berlin besitzt jeder dritte Einwohner ein eigenes Auto und manche Familien sogar zwei oder drei Autos, was für Berlin einfach viel zu viel ist und somit möchte man in naher Zukunft an die Bürger appellieren, sie mögen mehr mit dem Fahrrad fahren oder die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.

Dafür wird natürlich bei immer mehr Menschen in der Stadt auch mehr Platz für Fahrräder zum Abstellen und Fahren und ein Ausbau des Nahverkehrs erforderlich. Nach den neusten Wahlen soll gerade dieser Weg nun mehr unterstützt werden durch mehr Fahrradwege, mehr Fahrradständer, autofreie Gebiete und zum Beispiel ebenso durch neue Straßenbahnanbindungen und U-Bahnlinien.

Bessere Luft, mehr Ruhe und ich bin schneller am Ziel

Der Gebrauch von einem Fahrrad hat viele Vorteile und da steht an oberster Stelle nicht unbedingt nur die Umwelt, die zwar ein sehr wichtiger Faktor ist, nein – der Geldbeutel. Der Gebrauch von einem Fahrrad ist günstig und, wie ich selber feststellen musste, bin ich sogar schneller an meinem Arbeitsplatz als es mit dem Auto der Fall wäre, denn ich kann jedem Stau entkommen und durch die zumindest auf meiner Strecke zahlreich vorhandenen Fahrradwege bin ich schnell und konnte meinen Arbeitsweg um 10 Minuten verkürzen.

Bei weniger Autoverkehr werden natürlich weniger Abgase, Feinstaubpartikel und Stickoxide… alle extrem schädlich für uns Menschen, aber auch für die Pflanzen und Tiere in der Stadt… in die Luft befördert. Und nach den Klimazielen Berlins ist das ohnehin eine Vorgabe für die zukünftige Stadtplanung.

Ich hoffe ja drauf, dass es bald richtige Fahrradautobahnen gibt, bis dahin hat man wenigstens einmal im Jahr die Möglichkeit als Fahrradfahrer auf der Stadtautobahn zu fahren – ein Traum im Vergleich zu manchen Radwegen – und gleichzeitig eine gute Möglichkeit auf das Thema aufmerksam zu machen.

Außerdem gibt es auch noch einmal im Monat so ein Treffen von “Fahrrad-Begeisterten”, die als Kolonne über Berlins Straßen fahren. Schaut bei Interesse mal im Netz… vielleicht sieht man sich!

Das Fahrrad, eine gute Alternative zum Auto

Mit dem Fahrrad können Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten schnell und flexibel erreichen und die Stadt Berlin arbeitet stetig daran, die Fahrradwege auszubauen und ebenso an der Möglichkeit, das Fahrrad bei Bedarf kostengünstig in Bussen und Bahnen mitnehmen zu können.
Wenn es mal unbedingt ein Auto benötigt, kann man sich in Berlin auch problemlos eines leihen. Es gibt viele Carsharing-Angebote von privater Hand oder auch von offiziellen Firmen.

Ich hatte mich anfangs, als ich neu in Berlin war, auch dafür entschieden Berlin mit dem Fahrrad zu erkunden und ich muss sagen, dass dies eine wunderbare Idee war.

Ich habe so viele Dinge sehen können, die einem vom Auto aus verborgen geblieben wären, da man gar nicht so genau schauen kann, denn man muss sich ja eher auf den Verkehr konzentrieren und der ist in Berlin bis jetzt nicht zu verachten.